Nachtrag zum 9. November

„Der 9. November 1989 war die Tragödie meines Lebens“. Das ist einigermaßen tragisch, sowas.

4 Antworten to “Nachtrag zum 9. November”

  1. Lieber Tommi, vielen Dank für diesen wunderschönen Artikel. Ich bin zutiefst gerührt und fühle mich nun endlich dazu bereit, der Welt etwas mitzuteilen, was ich bis heute schamvoll verheimlicht habe: Ich führe seit drei Jahren eine glückliche Beziehung..mit meinem Gartenzaun!

  2. diedickedrei Says:

    Allerdings denkst du nur, dass du es verheimlicht hattest, Stiiier. Wer dich etwas besser kennt, wusste es.

  3. philippkowsky Says:

    Komisch genug, dass einige mit ihrem Auto verheiratet zu sein scheinen, aber die Mauer? Aber vermutlich ist das ein Trost für alle, die fürchten, als Mauer wieder geboren zu werden!

  4. „Welches Gefühl hat dir die Berliner Mauer vermittelt?“
    Er liebte mich.

    Soso.

    Schlimmes Missverständnis. Die gute Frau meinte Mao R. Tse Tung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: