Neues aus dem Tal der Ahnungslosen

Freunde, vielleicht hat der ein oder andere von euch es ja sogar live gesehen, als er wieder heimlich mdr geschaut hat („beim Zappen hängengeblieben“, ist klar). Wenn nicht, hier kurz was geschah:
LaToya Jackson, die Grande Dame des R’n’B, hat neulich für ihren Bruder, der leider verhindert war (hatte ein wichtiges Meeting mit Elvis, Tupac und Honnecker), den St.-Georgs-Orden des Dresdner Semperopernballs entgegen genommen. Und deswegen eine schöne Rede gehalten.
Noch schöner wurde die Rede aber durch den Simultan“dolmetscher“ des mdr. Gut möglich, dass das der Typ ist, der diese Übersetzungsprogramme von Google und so schreibt. Aber seht selbst.

Stefan Niggemeier hat die Übersetzung übrigens dankenswerterweise transkribiert.

PS: Ich war kurz davor, eine neue Kategorie einzurichten: Ganz grober Unfug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: