„Just kick it to me for 3 DC!“

Der Mythos um Drazen Petrovic hat viele bekannte Seiten.

112 Punkte in einem Ligaspiel als 21jähriger bei Cibona Zagreb.

Star bei Real Madrid (noch zu Zeiten der teka-Werbung auf den Trikots), 62 Punkte in einem Spiel der Europaliga.

Weltmeister 1990 in Argentinien – Final-Sieg gegen USA (mit College-Spielern, u.a. Alonzo Mourning).

Olympia-Finale 1992 Kroatien vs. Dream Team (wer ausser mir hat das Spiel damals gesehen?), 24 Punkte, Topscorer der Partie.

NBA – wenig Spielzeit in der ersten Saison bei den Blazers, da auf seiner Position Terry Porter & The Glide spielten.

1991 folgt der Trade zu den Nets (mit den immernoch besten Trikots ever, das blaue vor allem).
Starke combo mit Kenny Anderson und Derrick Coleman (erinnert ihr euch an diesen Derrick Coleman?).
In der Saison 1992/93 bei den Nets mit 22,3 Punkten unter den 13 besten Scorern der Liga (in diesem Jahr war übrigens Det the Threat All-Star; Petrovic nicht).

Der Film „Once Brothers“ (ESPN) ist eine starke und unbedingt zu empfehlende Hommage an Drazen Petrovic.

Aber nicht nur an ihn. Sondern an den jugoslawischen Basketball Ende der 80er/Anfang der 90er.
[Wer von euch hat in dieser Zeit auf dem Freiplatz oder bei Streetball-Turnieren gegen „Jugos“ gezockt? Als wäre es gestern, höre ich immer noch ihr „pitschka, pitschka“, habe ihre teatralische Spielweise vor mir und spüre die überharten Fouls.]

An die Freundschaft der einzelnen Spieler aus diesem gesamtjugoslawischen Team – wohl das beste europäische Bball-Team ever (trotz Russland und Schnauzbart-Sabonis…).
Ebenso aber ein trauriger Film, über das Auseinanderdriften von engsten Freunden aufgrund des Krieges.

Und wer Vlade Divac bisher aus irgendwelchen mir nicht nachvollziehbaren Gründen nicht gemocht hat – der könnte nach diesem Film seine Meinung durchaus ändern.

„Suprrr!“

PS: Kukoc geht doch glatt als Anthropologie-Prof aus der Ivy-League durch…

2 Antworten to “„Just kick it to me for 3 DC!“”

  1. Danke für den Link. Great memories. Grüße an Julian.
    rob

  2. diedickedrei Says:

    Unglaubliche Doku, Harry. Wie krass gut der Petrovic war. Habe ich damals gar nicht wirklich mitbekommen. Und Vlade sah einfach immer schon komisch aus, aber in der Tat ein ziemlich sympathischer Typ. Hat er Helmut Kohl Ende der 90er den Regierungsbenz abgekauft?
    Gegen Jugos haben wir auch gezockt, aber öfter noch mit und gegen Polen („Kurva!“).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: