Locus Japonensis

Neben den ganzen Revolutionen mal ein kleiner Beitrag zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: Die japanische Toilette. Wie könnte es anders sein – ein vollausgereiftes High-Tech-Produkt! Man betritt die Kabine und es öffnet sich sensorgesteuert automatisch der Klodeckel (warum auch selbst machen). Wenn man Glück hat, ertönt auch noch eine liebreizende Stimme, die allerlei Unverständliches säuselt. Nächste angenehme Überraschung: die Brille ist selbstverständlich beheizt! Hatte man etwas anderes erwartet? Sollte es nötig sein, kann man dann auf dem Steuerungselement den „powerful deodorizer“ einsetzen (s. Bild 1 u 2), der durchaus powerful ist. Teilweise gibt es auch einen Knopf für allerlei liebliche Geräusche (Wellenrauschen, Vogelgezwitscher etc.), um evt. auftretende Eigengeräusche zu übertönen. Danach ebenfalls optional einsetzbar: das „Spray“ (s. Bild 1 u 2). It literally kicks ass! Abschließend braucht man dann nur noch den Trockner und der Tag kann beginnen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitere wissenschaftliche Belege hier:

Eine Antwort to “Locus Japonensis”

  1. diedickedrei Says:

    Wahnsinn! Warum haben wir so was nicht? Hat doch eindeutige Mehrwerte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: