Snoop in Concert!

Heute Abend ist es also endlich soweit und der Dogfather himself kommt nach Berlin! Und wir sind dabei, jahahaahh!

Höre mich in meiner Vorfreude schon seit Tagen durch sämtliche Alben und kann es wieder mal kaum glauben, wiiie viele Banger der gute Snoopy da über die Jahre angesammelt hat! Dachte daher, ich stelle mal kurz ein kleines Best Of Snoop-Tape zusammen – für Alle die nicht mitkommen können, den Doggster über die Jahre aus den Augen verloren haben oder schlicht noch ein kurzes Warm-Up für den kommenden Abend haben möchten!

Hier ist das Ding.

Aber Achtung, die Radio-Hits habe ich rausgelassen. Es sollte – und konnte nur – ein echtes Liebhaber-Tape werden. Die einzigen beiden Kriterien waren, dass möglichst ALLE Snoop Alben vertreten sind und dass das Ding unter 80 Minuten bleibt. (Shout Outs an dieser Stelle an Big P, den vllt größten Snoop-Kenner unter der Sonne, der mich noch auf einige versteckte Perlen hingewiesen hat!)

Und für die ganz Eiligen unter Uns hier schonmal zwei Clips, die nochmal üüüber-deutlich machen, wie lange Snoop schon im Geschäft ist und was Uns auf diesem Konzert – hoffentlich – alles erwartet.

Nr 1. Uuuralt. 1996. Death Row!

Nr .2 . BrandNeu. 2011. Still Crippin‘! Oder so..

In diesem Sinne: Chuuuuch!

4 Antworten to “Snoop in Concert!”

  1. diedickedrei Says:

    Und, wie war’s Männer? Wann gibt’s Erlebnisberichte inkl. verwackelten Handykamera-Mitschnitten zu sehen?
    Stiiier, der zweite Song („My own way“) ist übrigens der Hammer.

  2. philippkowsky Says:

    Bin auch gespannt. Und sagt mal wie der Altersschnitt so war. War letztens mal wieder auf einem (Rock-)Konzert und habe mich gewundert wie viel Energie die 18jährigen so haben. Hatten wir damals ja auch, also klarer Fall von „Man, sind wir alt geworden“.

    Ich habe ja nur wenig Ahnung von HipHop und kriege bis heute keine ordentliche Abgrenzung zu Rap hin, aber Snoops Doggystyle-CD war sicher eine der prägendsten meiner Jugend – höre ich bis heute gern. Und bei „Murder was the case“ könnt ihr mich abgehen sehen. Damn.

    Großartig im „Snoop’s upside ya head“ ist Jeff van Gundy im Intro. Fast so geil wie hier: http://www.youtube.com/watch?v=slGmTABZtZ8

  3. stiiier Says:

    ..Leute, was ne Show das war! 1 1/2 Stunden, alle Hits..und mit Liveband!! Und alle waren Sie da: Daz, Kurupt, Soopafly, Lady Rage..und als dann noch Warren G rauskam, um Regulate zu performen, ging gar nix mehr. Checks aus:

  4. diedickedrei Says:

    @stiiier: Na endlich, Handyvideomitschnitte. Stark.
    @philippkowsky: Geil, dass du den Van Gundy-Schnipsel ausgegraben hast. Ist das herrlich…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: